Barrierefrei: neue Waschtisch-Konzepte aus Varicor

„Agilo“ und „Privo“: Komplettprogramme mit eckigen und runden Becken / Gemeinsame Entwicklungen der Keramag AG und der Varicor GmbH / Vielfältig nutzbar als Einzel-, Ablage- und Mehrfachwaschtische / Auch für barriererfreie Gestaltungen einsetzbar / Überzeugende Systemvorteile des Solid-Surface-Materials /

 

Frankfurt/Ratingen. Zwei ebenso innovative wie elegante Waschtisch-Konzepte vorrangig für barrierefreie Bereiche hat die Keramag AG zur ISH 2013 vorgestellt. Die in einem Stück gegossenen Produkte aus dem pflegeleichten Mineralwerkstoff „Varicor“ verbinden großzügige, seitliche Ablageflächen mit elegant geformten, flachen Becken. Zur Auswahl stehen Waschtische mit eckigen („Agilo“) und runden („Privo“) Becken. Beide Modelle entsprechen der CE-Kennzeichnung nach DIN EN 14688 und erfüllen die Anforderungen der Barrierefreiheit gemäß DIN 18040.

 

Verfügbar sind sie als Einzelwaschtische oder als Mehrfachwaschanlagen, bei denen mehrere Einzelwaschtische fugenlos miteinander verklebt und montagefertig konfektioniert werden. Neben den Standard-waschtischen in 600 und 700 mm Breite sind zudem maßvariable Ablage- und Mehrfachwaschtische erhältlich. Als Zusatzausstattung gibt es links- und/oder rechtsseitige Multifunktionsausschnitte, die als Haltegriffe benutzt werden können.

 

Aus Hygiene- und Designgründen wurde auf Überläufe verzichtet. Die Produkte weisen Lochbohrungen für Einlochbatterien, angeformte Wischleisten mit Hohlkehlen und Rückwände für mitgelieferte Stockschraubenbefestigungen auf.

Bei „Varicor“ handelt es sich um ein polymergebundenes, porenloses Material, das sich seit Jahrzehnten auch wegen seiner weitgehenden Beständigkeit gegenüber Säuren und Desinfektionsmitten und seiner einfach Reparierbarkeit bewährt. Darüber hinaus weisen die Standard-Uniweißtöne eine antibakterielle Wirkung auf.

 

Durch die einfache Verarbeitung des voll durchgefärbten Mineralwerkstoffes lassen sich hoch individuelle, an unterschiedlichste räumliche oder konzeptionelle Anforderungen angepasste Gestaltungsvarianten „aus einem Guss“ realisieren. Der Werkstoff kann gefräst, gebohrt, geschliffen, profiliert und fugenlos verbunden werden. Individuelle Zusatzausstattungen ermöglichen die Erfüllung besonderer Nutzerbedürfnisse und tragen räumlichen Gegebenheiten Rechnung.