Dejuna und Dejuna Pro für höchste Sicherheitsanforderungen in Bädern und Sanitärräumen

Bad-Serie Dejuna

Barrierefreiheit ohne Krankenhausoptik in Keramik und Varicor / Nützliche Zusatzfunktionen für alle Alters- und Zielgruppen / Flache Design-Waschbecken zur ergonomischen Nutzung / „Dejuna“: Spezielle WCs für mehr Sicherheit / Attraktives Möbelprogramm mit Zusatznutzen / „Dejuna Pro: flexibel einsetzbare Waschtische aus dem Mineralwerkstoff „Varicor“ in vier Basis-Varianten / Multifunktional nutzbar in Modulbauweise /

 

Frankfurt/Ratingen. Als sowohl unter Sicherheits-, Komfort- und Gestaltungsaspekten vorbildlich haben sich die 2010 von Keramag eingeführte Komplettbadserie „Dejuna“ und das modulare Waschtischkonzept „Dejuna Pro“ erwiesen. Während das Generationen- oder Lebenszeitbad „Dejuna“ privaten Nutzern aller Altersstufen ein Maximum an Komfort und Sicherheit bietet, sind die hiervon inspirierten Varicor-Waschplatzlösungen „Dejuna Pro“ vor allem für öffentliche und gewerbliche Sanitärräume konzipiert worden.

 

Dejuna: das Generationenbad
Das auf der ISH in Frankfurt gezeigte Programm für das Privatbad erfüllt die Ansprüche an eine barrierefreie Badgestaltung, ohne ein Krankenhaus- oder Handicap-Ambiente zu schaffen. Dass auch Sanitär-Experten diese Auffassung teilen, zeigt die Nominierung des 75 cm-Waschtisches mit Unterschrank und Hocker für den ZVSHK Award „Badkomfort für Generationen“. „Dejuna“ ist als Generationen-Bad konzipiert worden, spricht also mit seinem zeitlos-modernen Design auch junge Bauherren und Modernisierer an. Damit hat Keramag eine Angebotslücke bei Badausstattungen für die gehobenen Sicherheitsanforderungen aller Zielgruppen geschlossen.

 

Das Basissortiment von „Dejuna“ hat schon mit den neuartigen Waschbecken und WCs Zeichen gesetzt, die auch Menschen mit eingeschränkter Bewegungsfähigkeit ein Höchstmaß an eigenständiger Nutzung ermöglichen. Die in verschiedenen Varianten lieferbaren Keramik-Objekte setzen durch eine Fülle von gestalterischen Details sowie die optimierte Funktionalität und Ergonomie neue Marktstandards. So erlauben die Waschbecken auch sitzenden Nutzern eine leichte und komfortable Körperpflege. Das breite Innenbecken bietet viel Raum, um den gesamten Unterarm im Wasser eintauchen zu können. Die Front- und Seitenflächen erleichtern das Greifen und Heranziehen. Softe Radien und gerade Flächen bieten eine angenehme Armauflage und dienen auch als Abstützbereiche.

 

Auch die „Dejuna“-WCs entsprechen der neuen Norm DIN 18040 und überzeugen darüber hinaus durch ihr „neutrales“ Design. Die Wand-WCs gibt es als Tief- und Flachspülversion mit einer Komfortbreite von 395 mm und 700 mm Ausladung. Ergänzt wird das Sortiment durch ein ebenfalls breiteres Tiefspül-Stand-WC mit einer Keramikhöhe von 460 mm. Alle WC-Variationen weisen rutschhemmende Fasen für die WC-Sitze sowie abgerundete Ecken auf. Nicht nur wegen der geschlossenen Oberflächen sind die Objekte besonders reinigungsfreundlich. Auch die verdeckten Befestigungen erleichtern die Pflege. Durch die standardmäßigen Befestigungsabstände können die Wand-WCs auch problemlos im Renovierungsbereich eingesetzt werden.

 

Komplettiert werden die WCs durch spezielle Sitze bzw. Sitzringe, die eine harmonische Einheit mit den Keramikobjekten bilden. Höchste Stabilität sichert die breitere Sitzbefestigung auch schwergewichtigen Personen oder Rollstuhlfahrern, die seitlich auf die WCs übersetzen können. Die breiteren Sitze weisen eine durchgehende Scharnierwelle aus Edelstahl auf, die auch beim seitlichen Übersetzen eine sichere Nutzung gewährleisten. Alternativ gibt es die WC-Sitze auch mit Absenkautomatik. Für den Objektbereich sind Sitzringe ohne Deckel erhältlich.

 

2011 sind zwei zusätzliche Keramikprodukte und spezielle Möbelelemente in das Programm aufgenommen worden. Dabei handelt es sich um Waschtischunterschränke in den Breiten 53 und 65 cm für die Waschtische in einer Breite von 60, 65 und 75 cm, ein Boden-/ Zwischenboden-Set für die 65 cm-Variante, einen auch als Midi- bzw. Hochschrank kombinierbaren Seitenschrank mit Abdeckplatte, beleuchtete Spiegel in drei Breiten (55, 65 und 75 cm) sowie einen fahr- und arretierbaren Hocker mit Stauraum und aufklappbarem Sitz. Die Möbel sind in lackierter, matt-weißer Oberfläche mit farbig abgesetzten Blenden in Grafit oder Karamell lieferbar. Der Farbkontrast zwischen Oberflächen und Blenden erleichtert auch Menschen mit Seheinschränkungen – insbesondere in farbneutralen Bädern – die Nutzung. In die 10 cm tiefen Türen der Dejuna-Möbel sind Ablagen integriert, die zusätzlichen, leicht erreichbaren Stauraum für die Dinge des täglichen Bedarfs bieten. Der große Waschtischunterschrank ist in Kombination mit dem Boden-/Zwischenboden-Set, das einen Ausschnitt im Frontbereich aufweist, speziell für sitzende Nutzer bis hin zum Rollstuhlfahrer konzipiert worden. Durch den Rücksprung der Böden finden die Beine so bei geöffneten Schranktüren bequem unter dem Waschtisch Platz.

 

Bei den Keramikobjekten handelt es sich um ein Tiefspül-Wand-WC mit 55 cm Ausladung sowie einen besonders komfortablen 75 cm-Waschtisch mit breiten Ablageflächen an beiden Seiten und im hinteren Bereich. Dieser Waschtisch und die modifizierten 60 und 65 cm-Waschtische erfüllen durch eine Ausladung von 55 cm die neue DIN 18040 und sind somit auch für die Gestaltung barrierefreier Waschräume im Objektbereich optimal geeignet.

 

Auch die Spiegel erfüllen die Anforderungen sämtlicher Nutzergruppen. Durch ihre Höhe von 100 cm können sich vom Kleinkind bis zu besonders groß gewachsenen Erwachsenen alle Personen problemlos im Spiegel betrachten, da die Spiegelunterkante knapp oberhalb der Armatur platziert werden kann. Neben der Schutzklasse IP 44 entsprechen die Spiegel durch die Höhe auch der DIN 18040 für den barrierefreien Bereich. Die in seitliche Schlitze integrierten, energiesparenden 14 Watt-LED-Leuchten gewährleisten eine gute Beleuchtung ohne Blendungseffekte.

 

„Dejuna Pro“: modulare Waschtisch-Generation für Lebenszeitbad

Ebenfalls in Frankfurt gezeigt wurden die multifunktional nutzbaren Waschplatzlösungen „Dejuna Pro“ aus dem bewährten Mineralwerkstoff „Varicor“, die sich für alle Zielgruppen – bis hin zu älteren und bewegungseingeschränkten Menschen – eignen und sich besonders in öffentlichen und gewerblichen Sanitärräumen bewährt haben. Das durchgefärbte Material zeichnet sich vor allem durch seine hohe Belastbarkeit, Widerstandsfähigkeit und Reinigungsfreundlichkeit auch unter harten Rahmenbedingungen aus.

Ausgangsidee der Entwicklung war, die vielfältigen Systemvorteile des Werkstoffs mit dem typischen, ebenso funktionalen wie attraktiven „Dejuna“-Design zu verbinden. In Zusammenarbeit mit Fachleuten aus dem Anwendungsbereich ist ein 600 mm breiter Waschtisch mit einer norm-konformen Ausladung (DIN 18040) von 550 mm und mit großzügigen Ablageflächen entstanden. Dieses Kernelement wird komplettiert durch 210 mm breite seitliche Ablagen. Die gesamte Breite beträgt also 1.020 mm. Das Basismodell kann durch verschiedene Features – je nach Bedarfssituation – ergänzt werden. Der „Dejuna Pro“-Waschtisch bietet eine leichte, reinigungsfreundliche Aufkantung an der Wandseite sowie multifunktionale Öffnungen, die z.B. für Abwurfkörbe oder Handtuchhalter bzw. als zusätzliche Greifzone genutzt werden können. In den unteren Bereich der Vorderseite ist eine weitere Greifzone integriert, die auch Rollstuhlfahrern ein Heranziehen erleichtert. Ansonsten weist das Waschtisch-Konzept die von den „Dejuna“-Produkten bekannten funktionalen und ergonomischen Besonderheiten wie seitliche Armauflagen, softe Abkantungen und zwei nutzbare Wasserebenen auf.

 

Verfügbar ist der Waschtisch „Dejuna-Pro“ auch als Reihenanlage, die drei Becken mit unterschiedlichen Abständen und Öffnungskombinationen umfasst, sowie die Nutzungsvielfalt und Variabilität dieses Konzepts unterstreicht. Die „Dejuna-Pro“-Waschtische sind mit zwei seitlichen Ablageflächen (Breite 1.020 mm) mit oder ohne Funktionsöffnungen lieferbar. Daneben gibt es die Waschtische als asymmetrische Versionen mit rechts- und linksseitiger Ablagefläche (Breite 810 mm). Optional können diese ebenfalls mit Funktionsöffnung bestellt werden.

 

Die Wandbefestigung aller Varianten erfolgt mit Stockschrauben. Die „Dejuna“-Wandeinbau-Ablaufgarnitur ist kompatibel. Eine angeformte Kurzhalbsäule schützt die Beine sitzender Nutzer vor Berührungen des Abflussbogens. Die multifunktionalen „Dejuna Pro“-Waschtische aus „Varicor“ gibt es ausschließlich in Weiß-Alpin.