Rechtsformwechsel: Keramag wird zur GmbH

Umwandlung im Zusammenhang mit dem Börsengang der Muttergesellschaft Sanitec / Keine Auswirkungen auf Geschäftspartner und Mitarbeiter / Geschäftsführung durch Anders Spetz und Achim Bolanz /

 

Düsseldorf. Die bisherige Keramag Aktiengesellschaft (AG) in Ratingen ist am 18. Dezember 2013 im Rahmen eines Rechtsformwechsels zu einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) umfirmiert worden. Der Wechsel erfolgt aus Corporate-Governance-Gründen in Verbindung mit dem Börsengang der Sanitec Group, der finnischen Muttergesellschaft der Keramag.

 

Für Geschäftspartner und Mitarbeiter ergeben sich daraus, wie das Unternehmen betont, keinerlei Auswirkungen. Der von Harald Treml geführte Aufsichtsrat wird seine Aufgaben ebenso unverändert weiter wahrnehmen wie der Betriebsrat des Traditionsunternehmens. Als Geschäftsführer der neuen Keramag Keramische Werke GmbH fungieren Anders Spetz und Achim Bolanz.

 

Das 1903 gegründete Unternehmen hat sich zu einem deutschen Marktführer und Trendsetter bei Sanitärkeramik für Privatbäder sowie öffentliche und gewerbliche Sanitärräume entwickelt. Der Hersteller, der seinen Verwaltungssitz in Ratingen hat, fertigt in den Werken Wesel (Niederrhein) und Haldensleben (bei Magdeburg). Insgesamt werden über 780 Mitarbeiter beschäftigt. Keramag gehört zur finnischen Sanitec Corporation (Helsinki), die mit rund 6.500 Mitarbeitern und 18 Werken zu Europas führenden Produzenten von Sanitärkeramik, Wannen und Duschen zählt.