Gastronomie - Reinigungskosten senken mit neuen Hygiene-WCs

Spülrandlose „Rimfree“-WCs: Verhinderung von Ablagerungen und Schmutznestern / Für höchste Ansprüche an Sauberkeit und Design / Effektive Verbesserung bei Neubau und Modernisierung / Schon für sechs Komplettbadserien von Keramag lieferbar /

 

 

Ratingen. Sanitäranlagen gelten in der Gastronomie als Visitenkarte für Komfort und Hygiene. Um hier die Erwartungen der Gäste zu erfüllen, ist ein erheblicher Personaleinsatz mit entsprechenden Kosten erforderlich. Das gilt besonders für stark frequentierte Toilettenräume in Großbetrieben.

 

Im Mittelpunkt der kritischen Beobachtung stehen naturgemäß die WCs. Dauerhafte Qualitätsverbesserungen sichern die neuen spülrandlosen „Rimfree“-WCs von Keramag, die auch in der Gastronomie als kleine Hygiene-Revolution gelten. Der entscheidende Vorteil gegenüber konventionellen WCs mit integriertem Spülrand ist konstruktionsbedingt: Der Entfall des Spülrands verhindert, dass sich Ablagerungen und Schmutznester in verborgenen und schwer zugänglichen Hohlräumen bilden können. Damit ist auch Bakterien und Keimen die bevorzugte Nistfläche weitgehend entzogen. Der deutsche Markenhersteller kombiniert seine spülrandlosen Keramik-WCs mit einer innovativen Spültechnik für höchste Qualitätsanforderungen. Dabei führt ein patentierter Spülverteiler das Wasser symmetrisch in das Becken ab und stellt durch eine intelligente Wasserführung eine umfassende Aus- und Flächenspülung sicher.

 

Bisher werden „Rimfree“-WCs für die sechs Keramag-Komplettbadserien „Renova Nr. 1“, „Renova Nr. 1 Plan“, „4U“, „iCon“, „it!“ und „Xeno2“ angeboten. Damit sind die neuen Hygiene-WCs in mehreren Design-Ausrichtungen und Preisklassen für nahezu alle Kategorien und Budgets bei Neubau und Modernisierung verfügbar.

 

Die „Rimfree“-WCs sind besonders pflegeleicht, da die aufwändige Reinigung des Spülrands entfällt. Das gesamte Innenbecken lässt sich einfach sauber halten. Das spart nicht nur Personalkosten, sondern auch Wasser und Reinigungsmittel – und schont somit auch die Umwelt. Gegen Aufpreis sind die WCs mit der schmutzabweisenden Spezialglasur „KeraTect“ lieferbar.

 

Dass die Hygiene-WCs auch formal höchste Anforderungen erfüllen, wurde bereits im Jahr 2012 durch die Auszeichnung des „Rimfree“-WCs der Serie „iCon“ mit dem Gütesiegel „Plus X Award“ in den vier Kategorien Innovation, High Quality, Design und Funktionalität eindrucksvoll bestätigt.

 

Weitere Informationen im örtlichen Sanitärfachhandel, unter www.keramag.de oder bei: Keramag, Keramische Werke GmbH, Abteilung Marketing, Postfach 10 14 20, 40834 Ratingen.