„Tag des Bades“ bei Keramag — Großer Besucheransturm auf neuen Showroom

 

Mehr als 700 Besucher in neu gestalteter Badausstellung / Aktionstag in enger Kooperation mit lokalem Sanitärfachhandwerk / Präsentation attraktiver Neuheiten und bewährter Serien für individuelle Traumbäder / Spontane Hilfsaktion für Ratinger Flüchtlingsunterkunft initiiert /

 

Ratingen. Zum fünften Mal hatte die Keramag GmbH zum „Tag des Bades“ in den Showroom der Ratinger Hauptverwaltung eingeladen und konnte sich über mehr als 700 Besucher freuen. Das Unternehmen nutzte den bundesweiten Aktionstag auch dazu, der Öffentlichkeit seine kürzlich neu gestaltete Badausstellung vorzustellen. Das Raumkonzept ist jetzt verstärkt auf die Bedürfnisse von Bauherren und Modernisierern ausgerichtet und setzt auf attraktiv gestaltete Kojen mit Wohnraumcharakter.

 

Unterstützt wurden die Keramag-Berater diesmal durch fünf lokale SHK-Fachbetriebe, die den Besuchern ihre Kompetenz direkt am Objekt präsentieren konnten und künftigen Bauherren und Badsanierern neben einer umfassenden Beratung auch wichtige Tipps und Entscheidungshilfen geben konnten.

 

Besondere Aufmerksamkeit fanden die designorientierte neue Serie „Smyle“, die ein besonders attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis bietet, die preisgekrönte Serie „Xeno2“ und die neuen Dekore des beliebten „iCon“-Programms. Auch die mit intelligenten Zusatzfunktionen und Lichtkonzepten ausgestatteten „Option“-Spiegelschränke standen im Mittelpunkt des Interesses. Nach wie vor als Dauerbrenner haben sich die „Rimfree“-WCs erwiesen, deren Hygiene-Vorteile die Besucher auf ganzer Linie überzeugten und viele auch angenehm überraschten.

 

Arno Kobek (Leiter Innendienst) freute sich über das große Interesse der Bevölkerung aus Ratingen und Umgebung sowie über die erfolgreiche Zusammenarbeit mit den lokalen Badprofis. „Wir haben von den Besuchern durchweg eine sehr positive Resonanz auf unser neues Ausstellungskonzept, die Produkte und die professionelle Beratung erhalten, die unsere Vertriebspartner sicherlich auch in konkrete Aufträge umsetzen können.“

 

Das Zusammentreffen von Keramag-Mitarbeitern, örtlichen Fachhandwerkern und Vertretern der Lokalpolitik zum „Tag des Bades“ wird in diesem Jahr noch eine ganz aktuelle, positive Konsequenz haben: Spontan und unbürokratisch haben sich Keramag und Ratinger Handwerker an der Initiative „Gemeinsam in Ratingen“ beteiligt, die sich um eine schnelle Sanierung der maroden Sanitäranlagen in einer Flüchtlingsunterkunft der Stadt bemüht. Keramag wird die benötigten Sanitärobjekte und das Handwerk Know-how und Arbeitskräfte zur Verfügung stellen. Noch im September konnte mit der Umsetzung des Projekts begonnen werden.