Im Bad Größe zeigen

[No text in field]
Waschplatz von architektonischer Qualität: Gestalterische Grenzen überschreiten mit dem Mineralwerkstoff Varicor 

Geberit Vertriebs GmbH, Pfullendorf, Mai 2016
Der Waschplatz ist der Mittelpunkt des Bades. Ob er größer oder kleiner ausfällt, hängt vom Grundriss des Raumes ab. In einem großen Bad dürfen Waschtisch, Unterschrank und Spiegel ruhig etwas mehr Platz einnehmen. Die herkömmliche Badkeramik setzt hier jedoch Grenzen, besonders wenn der Einrichtungsstil zu filigranen Formen tendiert. Ein anderthalb Meter breiter Waschtisch mit geringer Höhe und schmalen Kanten? Dafür sind neue Konzepte notwendig, wie die von Keramag: Der Sanitärkeramik-Hersteller ergänzt sein Portfolio an Waschtischen mit extrabreiten Objekten aus dem Mineralwerkstoff Varicor.

In die Küche ist der Werkstoff aus Mineralien und gebundenen Harzen längst eingezogen, zum Beispiel als Arbeitsplatte oder Einbauspüle. Das Besondere an Varicor: Das porenlose Material ist robust, langlebig und kann in jede beliebige Form gebracht werden. Die Oberfläche fühlt sich samtweich und warm an. Durch diese Eigenschaften ist Varicor auch für das Bad interessant.

Varicor-Waschtisch im Slim-Design
Ein Beispiel ist der Varicor-Waschtisch aus der Badserie Xeno2 von Keramag, der mit Breiten von 1400 und 1600 Millimetern den Einsatzbereich der Serie erweitert. Das durchgehende Gestaltungsmerkmal der besonders breiten Waschtische ist das Slim-Design – erkennbar an schmalen Kanten rund um den Waschplatz. Mit seiner geringen Höhe von nur zwei Zentimetern und den schmalen, geradlinigen Kanten nimmt der Waschtisch die architektonisch klare Form der Serie auf. 
Xeno2 gehört zum Portfolio der Marke „Keramag Design“ und basiert auf Entwürfen des britischen Designers Robin Platt. Die Badserie besteht aus Keramikwaschtischen, WCs, Bidets, Möbeln und Spiegeln, die in Design, Form und Größe genau aufeinander abgestimmt sind.

Waschplatz mit Lichtkonzept
Die geringe Höhe des Waschtisches und seine präzise Unterkante ermöglichen einen architektonischen Aufbau des Waschplatzes: Eine Waschtisch-Unterschrank-Kombination verschafft ein einheitliches Bild. Der Unterschrank ist mit zwei geräumigen, nebeneinander angeordneten Auszügen plan und grifflos dank der Push-to-open-Technologie. Unterbrochen wird die Kombination durch eine LED-Lichtleiste, die sich fast nahtlos unterhalb des Waschtisches anschließt. Ein Lichtspiegel von gleicher Breite ergänzt das Ensemble. 

Langlebiges Material – mühelose Reinigung 
Varicor ist ein robustes und hygienisches Material, das sich einfach reinigen lässt. Meist reicht ein einfacher Badreiniger wie bei Sanitärkeramik auch. Bei hartnäckigeren Flecken kann Scheuermilch eingesetzt werden, ohne dass es Kratzer gibt. 

Ansprechpartner für Redaktionen:

Ansel & Möllers GmbH König-Karl-Straße 10 D-70372 Stuttgart
Grit Wehling, Julia Chromow
Telefon +49 711 92545-11
Telefax +49 711 92545-25

E-Mail: g.wehling@anselmoellers.de
www.geberit.de

www.keramag.de